Donnerstag, 28. Juli 2016

Sommerliche Stecknadeln | zwei verliebte Flamingos

Hallo meine Lieben,

heute geht es nicht um Stecknadeln für Männer sondern um richtige Mädchen Motive. ♥♥♥

Ich habe bei dem schönen Wetter draußen mit meinem Fimo gesessen und Törtchen-Stecknadeln gemacht, da kamen meine Mutter und mein Bruder auf die Idee, ich sollte doch mal Flamingos aus Fimo machen. Ich meinte erst: "Ihr seid doch verrückt, wie soll das denn gehen?", aber ich habe mich dann doch überreden lassen und die süßen Ikeagläser mit den Flamingos als Vorbild genommen.

Und das ist dabei raus gekommen:


Ich bin sehr froh, dass ich mich doch habe überreden lassen. :) Und ich musste natürlich auch gleich zwei machen, sonst wäre der erste so alleine gewesen.


Passend dazu habe ich auch noch Ananas gemacht. Zusammen finde ich die Farben richtig schön sommerlich und man hat sofort gute Stimmung.

Ich habe auch wieder viele andere Stecknadeln gemacht, zum Beispiel Fliegn


♥♥♥


Und es sind auch wiede kleine Törtchen entstanden.


Ich hoffe der kleine einblick hat Euch gefallen. Falls Ihr an den Stecknadel interesse habt, könnt Ihr gerne mal bei meinem DaWanda Shop vorbei schauen (*klick*).

Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche.

Liebe Grüße,

Dienstag, 26. Juli 2016

Geschenk für Männer | DIY

Hallo Meine Lieben,

wer kennt das Problem nicht, man ist zu einem Geburtstag bei einem männlichen Freund eingeladen, oder vielleicht ist es auch der Freund, Mann oder Vater für den man ein Geschenk sucht und man hat absolut keine Ahnung was man ihnen schenken soll.

Ich habe heute ein DIY für Euch, dass ich einem Freund zum Geburtstag gebastelt habe.
Klar im Moment ist Pokémon Go total im Trend und obwohl ich selber nicht wirklich was damit anfangen kann und mich auch absolut nicht mit Pokémon auskenne, habe ich mich daran getraut und Pokémon Stecknadeln aus Fimo gebastelt. Für die Stecknadeln habe ich aus einem Bilderrahmen zusätzlich noch eine Pinnwand gemacht.

Los geht´s mit dem DIY!

Das braucht Du:

- einen Bilderrahmen in der gewünschten Größe
- ein Stück Stoff
- ein Stück Volumenvlies in der Größe des Bilderrahmens
- Schere
- Messer
- ein Brettchen
- Fimo in verschiedenen Farben
- Stecknadeln
- Fotos


Wenn Ihr keine Pokémon Stecknadel braucht, aber gerne sehen möchtet, wie ich die Pinnwand gemacht habe, dann scrollt ein bisschen runter. ;)

Ich habe mich entschieden Pikachu aus Fimo zu machen und Euch Schritt für Schritt mitzunehmen. Wenn es auf Anhieb nicht klappen sollte, macht Euch keinen Stress, Übung macht den Meister.

Nehmt als Erstes alle Farben die Ihr braucht und wascht euch die Hände. Ja...klingt ein bisschen blöd, ist aber ganz wichtig, bevor man anfängt mit Fimo zu arbeiten, damit man nicht überall Fusseln hängen hat, die sieht man bei so hellem Gelb natürlich besonders gut.
Als Hilfe könnt Ihr ein Bild von der Figur, die Ihr nachbasteln möchtet daneben legen.


Angefangen habe ich mit den Einzelteilen des Körpers, dazu habe ich zwei Arme, einen Kopf, den Bauch und die kleinen Füße geformt. Für die Finger oder Zehen könnt ihr eine Nadel zur Hilfe nehmen, das macht es sehr viel einfacher. Ich habe so lange an den Teilen geformt, bis mir die Form gefallen hat.
Wenn Ihr den Kopf hinten und den Körper oben etwas abschrägt, ist es einfacher, die beiden Teile zusammenzusetzen.


Wenn Ihr alle einzelnen Teile fertigt habt, könnt ihr sie zusammen setzen. Um die Übergänge zu verstecken, könnt Ihr wieder eine Nadel zur Hilfe nehmen und vorsichtig die Kanten glatt streichen.
Der grobe Körper ist dann geschafft.

Als nächstes habe ich den Schwanz gemacht, dazu habe ich ein Stück gelbes Fimo gleichmäßig platt gedrückt und ein kleineres Stück braunes Fimo an das gelbe Stück angelegt. Mit einer Nadel habe ich die Zacken, die im Übergang vom braunen in den gelben Teil vorhanden sind, erzeugt.
Mit einem Messer könnt Ihr jetzt die Form aus der Platte ausschneiden und anschließend an den Körper anbringen.


Am Besten lasst Ihr jetzt den Pikachu auf dem Rücken liegen, damit der Schwanz nicht abbricht.

Weiter geht es mit den Ohren und dem Gesicht.
Für die Ohren habe ich eine kleine gelbe Rolle geformt und eine schwarze Spitze, diese drückt ihr aneinander und rollt sie auf Eurer Unterlage ein bisschen hin und her, so dass sich die Teile gut verbinden, dabei nicht zu dolle drücken, sodass de Ohren nicht zu dünn werden.

Für die Augen zwei kleine schwarze Kugeln formen, diese platt drücken und noch kleinere weiße Kugeln als Pupillen darauf platzieren.
Jetzt zwei rote Kugeln für die Fangen formen und platt drücken. Alles im Gesicht an der richtigen Stelle anbringen.


Jetzt fehlt nur noch der Mund, hierfür eine sehr dünne Rolle aus schwarzem Fimo machen und diese in einer Wellenform im Gesicht platzieren...und...FERTIG!


Halt, Stop, fast fertig!

Wenn der Pikachu zu einer Stecknadel werden soll, dann muss er natürlich noch auf eine Stecknadel gesteckt werden. Ich knipse meistens mit einer Zange den Oberen Teil von den oben gezeigten Herz-Stecknadeln ab und verwende dann die leere Stecknadel für meine.

Nach dem Backen bei 110°C Umluft für ca. 20-25 Minuten (das kommt ein bisschen auf die Größe der Stecknadeln an) die Nadeln auskühlen lassen und (dieser Schritt ist optional) anschließend mit dem FIMO-Glanzlack bestreichen. Ich kann den original Fimo lack sehr empfehlen, da viele andere Lacke nach einiger Zeit oder bei Wärme anfangen zu kleben.


Jetzt ist der Pikachu wirklich fertig und es kann an die Pinnwand gehen.

Als erstes, die Scheibe aus dem Rahmen nehmen und das Stück Volumenvlies in der passenden Größe zurechtschneiden. Das ausgewählte Stück Stoff auch zurechtschneiden, es sollte an allen Seiten ca. 4 cm überstehen.
Dann legt Ihr den Stoff als unterstes mit der linken Seite nach oben, darauf legt Ihr den Volumenvlies und darauf dann die Scheibe. Am Rand der scheibe etwas doppelseitiges Klebeband anbringen, damit man die überstehenden Seiten des Stoffes um die Scheibe legen und befestigen kann. Bringt den Stoff ruhig ein wenig auf Spannung, das sieht am Ende besser aus.


Jetzt kann die Pinnwand in den Rahmen gelegt werden und das Hintere Brett vom Rahmen legt ihr wieder in den Rahmen ein, sodass nichts abgehen kann. Den Rahmen verschließen und FERTIG!

Jetzt können Bilder nach Lust und Laune angebracht werden.


Ich habe noch drei weitere Pokémon Stecknadeln aus Fimo gemacht.Vielleicht wisst ihr ja, welches Pokémon der Beschenkte am liebsten hat (ich habe mich da vom Bruder beraten lassen ;) ich habe nämlich wirklich keine Ahnung von Pokémon). 


Ich hoffe Euch hat mein DIY gefallen. Für mich war es mal eine ganz neue Erfahrung, nicht immer nur pastellige Herzchen und Törtchen Stecknadeln zu machen.

Macht es gut, bis bald,

Sonntag, 24. Juli 2016

Mein Abiball ♥

Hallo Ihr Lieben an diesem schönen Sonntag.

Es ist inzwischen zwar schon wieder ein Weilchen her, aber ich wollte unbedingt noch ein paar Abiballfotos mit Euch teilen.

Vorm Abiball hieß es natürlich noch, das richtige Kleid zu finden und das war gar nicht so einfach. Ich bin mit meiner Mutter und meiner Schwester losgezogen und wir sind den ganzen Tag durch die Stadt gelaufen auf der Suche nach dem perfekten Kleid für mich...und wir haben es auch gefunden. Zumindest gefällt es mir. ;)
Die passenden Accessoires brauchte ich natürlich auch noch.


Aber das war alles nichts gegen die Probleme die richtige Frisur zu finden. Bis zum Tag vom Abiball wusste ich noch nicht, was ich mir eigentlich machen werde, fest stand nur, dass ich nicht zum Friseur gehen wollte. Am Ende haben mir meine Mutter und meine Schwester geholfen. Es war Teamwork. :)

Zwei meiner lieben Geschwister und ich in der Mitte.

Wir haben unseren Abiball in der Wolkenburg gefeiert, das ist wirklich eine sehr schöne Location. Die Bilder sind aus dem süßen Innenhof.


Gute Laune hatten wir auf jeden Fall. ;)

Und leckeres Essen gab es auch.

Auf diesem Bild seht Ihr mich mit meinem Freund im großen Saal, wo die Feier stattgefunden hat.


Und noch ein letztes Bild, von meinen Freundinnen und mir. Es war so eine schöne Zeit, ich bin gespannt wie es jetzt bei allen weitergeht.


Ich hoffe der kleine Einblick hat Euch gefallen. Es war ein sehr schöner Tag und wir haben bis morgens, bis es wieder hell wurde gefeiert.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag und eine tolle nächste Woche.



Montag, 4. Juli 2016

Drei Urlaubsbücher | Review

Hallo meine Lieben,

die Sommerferien stehen vor der Tür, manche von Euch haben vielleicht schon frei. Und deswegen dachte ich, ich zeige Euch die Bücher, die ich in meinem Urlaub gelesen habe und gebe Euch eine kleine Review über diese.


Ich habe drei Bücher gelesen, die alle ganz unterschiedliche Themen behandeln.


Das erste Buch, dass ich gelesen habe ist "Männer und andere Katastrophen" von Kerstin Gier.
(Als mein Freund den Titel gesehen hat, meinte er: "also das ist mir suspekt" ;) ) 
Ich mochte bis jetzt alle Bücher, die ich von Kerstin Gier gelesen habe und auch dieses hat mich nicht enttäuscht.

Es geht um die 26-jährige Judith, die mit ihrem derzeitigen Leben unzufrieden ist, weder ihr Freund, ihr Studium noch ihre Arbeit bereiten ihr noch Freude. Auch bei ihren drei besten Freundinnen läuft es gerade nicht viel besser. Judith ist auf der Suche nach ihrem Traummann, es ist also durch und durch ein absolutes Frauen Buch.

Es ist wie viele von Kerstin Giers Büchern sehr witzig geschrieben. Ich habe beim lesen viel gelacht, worauf mich meine Schwester immer von der Seite schief angeguckt hat ;).
Ich kann das Buch allen Frauen, die eine Lektüre für zwischendurch suchen sehr empfehlen, es lässt sich gut lesen und ist super für den Urlaub geeignet.


Das zweite Buch, dass ich gelesen habe, ist der Roman "Blackbirds" von Chuck Wendig. 
Das Buch handelt von Miriam Black, die eine besondere Gabe hat. Wenn sie jemanden berührt, kann sie sehen, wann und wie diese Person sterben wird. Sie hat in der Vergangenheit versucht die Zukunft zu verändern, doch es ist ihr nie gelungen. Inzwischen hat sie den Versuch aufgegeben.
Als der Trucker Louis Miriam vor einem Überfall rettet, sieht sie, dass er in 30 Tagen brutal ermordet wird und sie daneben steht. Sie fragt sich, ob sie das nächste Opfer ist und beschließt noch einmal zu versuchen, die Zukunft zu verändern, für sie und für ihn.

Ich muss sagen am Anfang hat mir das Buch nicht gefallen, ich konnte mich nicht mit der Hauptfigur Miriam identifizieren und ich mochte ihre gesamte Art nicht. Ich habe das Buch dennoch weitergelesen und es hat mich ab der Mitte dann doch sehr gepackt und die Spannung hat bis zum Ende hin nicht mehr nachgelassen.
Es ist wirklich ein sehr Spannendes Buch, aber mann muss sich erstmal auf den Schreibstil von Chuck Wendig einlassen.


Das dritte Buch habe ich noch nicht ganz zu Ende gelesen, seitdem ich wieder zu Hause bin, habe ich mir nicht mehr richtig Zeit zum Lesen genommen. Es handelt sich um den Roman "Silver Linings" von Matthew Quick.

Die Hauptfigur Pat hat alles verloren, seine Frau, sein Haus und seine Erinnerung. Er kommt gerade aus der Psychiatrie und versucht den Anschluss an die Welt wiederzufinden. Er zieht wieder bei seinen Eltern ein und möchte Seine Frau zurückerobern, es stellt sich raus, dass das doch schwerer ist als gedacht. Da trifft er Tiffany, die noch verrückter ist als er, sie läuft ihm beim Joggen immer hinterher. Das nervt Pat erst einmal gewaltig doch dann bietet Tiffany Pat an zwischen ihm und seiner Frau zu Vermitteln, im Gegenzug muss Pat mit ihr den diesjährigen "Dance Away Depression"-Wettbewerb bestreiten.

Es ist ein sehr emotionaler Roman, der zum Denken anregt. Bis jetzt bin ich sehr begeistert von dem Buch, wenn mir jetzt das Ende noch gefällt, dann ist es rundum ein wirklich tolles Buch, dass ich nur weiterempfehlen kann.


So ich lese jetzt noch ein bisschen in "Silver Linings" weiter.  Ichhoffe, meine kleine Review hat Euch gefallen.
Ich wünsche Euch allen eine Wunderschöne Woche, mit hoffentlich viel Sonne.


     Macht es Gut, 

Dienstag, 28. Juni 2016

I ♥ Kreta

Hallo Ihr Lieben,

es ist unglaublich aber ich schreibe gerade tatsächlich wieder einen Post.
Es ist so lange her, dass mein letzter Post online ging,
aber ich wollt sehr gerne mit Euch meinen Urlaub nach Kreta teilen.

Vorher bringe ich Euch aber nochmal kurz auf den neusten Stand der Dinge:

In der letzten Zeit ist sehr viel bei mir passiert. Ich habe meine letzten Schultage gehabt, viel für die Abiturprüfungen gelernt, diese geschrieben und alles bestanden.
Jetzt ist alles geschafft und am Freitag gibt es die Zeugnisse.
Nächste Woche Dienstag feiern wir zusammen unseren Abiball, da werde ich Euch auch ein paar Bilder von zeigen. Und jetzt arbeite ich an meinen Zukunftsplänen.

In meiner freien Zeit bin ich mit meiner Schwester nach Kreta geflogen, dort haben wir eine Woche entspannt und das gute Wetter genossen.

Wir waren in dem kleinen Ort Gouves in der Nähe von Heraklion.
Es gibt dort viele süße Ecken zu entdecken.


Viel Zeit haben wir aber auch am Pool verbracht, ganz viel gelesen, uns zwischendurch abgekühlt und dann wieder die Sonne genossen.




Im Zentrum gab es ein paar süße Kaffees, Restaurants und Läden zum stöbern.


Wir haben uns auch ein paar Sachen auf Kreta angeschaut, wir waren zum Beispiel in einer Tropfsteinhöhle oder haben uns eine kleine Kapelle, die in einen Bergspalt eingebaut ist angeschaut.



Von den vielen Bergen auf Kreta aus hat man einen wunderschönen Ausblick. 



Wir sind ein bisschen durch ein paar schöne Stellen in den Bergen gelaufen und haben uns danach in diesem süßen, typisch griechischen Restaurant gestärkt.


Außerdem konnten wir jeden Abend einen wunderschönen Sonnenuntergang beobachten. 


♥♥♥


 Es war ein wunderschöner Urlaub, mit meiner kleinen Schwester. 


Ich hoffe Euch hat der kleine Einblick in unseren Urlaub gefallen.
Ich wünsche Euch einen wunderschönen Abend.

Bis bald,